Ausschreibung für den Yagmur Erinnerungspreis „Zivilcourage im Kinderschutz“ 2020 

Die Yagmur Gedächtnisstiftung wird den mit 2000,-  Euro dotierten Yagmur Erinnerungspreis „Zivilcourage im Kinderschutz“ in diesem Jahr zum fünften Mal vergeben. „Mit dem Erinnerungspreis ehren wir Menschen und Institutionen, die sich nicht gescheut haben, auf Missstände beim Kinderschutz oder Gefahren für das Kindeswohl hinzuweisen oder  die sich mutig für den Kinderschutz und die Kinderrechte einsetzen“, sagt Stifter Michael Lezius. 

Die Yagmur Gedächtnisstiftung ruft deshalb die Hamburgerinnen und Hamburger dazu auf, ab sofort – nur per Mail – Bewerbungen und Vorschläge für den Yagmur Erinnerungspreis 2020 einzureichen. Die sechsköpfige Stiftungs-Jury, u. a. vertreten durch St.-Michaelis-Hauptpastor em. Helge Adolphsen, Prof. Dr. jur. Ludwig Salgo, Goethe-Universität Frankfurt am Main, André Trepoll, CDU, Vizepräsident der Hamburger Bürgerschaft und Frau Dr. Isabella Vértes-Schütter, MdHB, SPD, Intendantin des Ernst-Deutsch-Theaters, entscheidet dann über die Preisvergabe. 

Die Preisverleihung wird auch in diesem Jahr im Rahmen der feierlichen 6. Gedenkveranstaltung für Yagmur am 18. Dezember 2020 im Hamburger Rathaus stattfinden. Der Tod der dreijährigen Yagmur, die von ihren Eltern im Jahr 2013 getötet worden war, hat die Menschen in Hamburg tief erschüttert. 

Im Jahr 2019 wurden ca. 100 Kinder in Deutschland durch Misshandlungen getötet, 4100 Kinder körperlich misshandelt und 14000 Kinder missbraucht. Das BKA meldet zusätzlich fast 100 versuchte Tötungen an Kindern. 

Die Yagmur Gedächtnisstiftung wurde als Verbrauchsstiftung für die Dauer von zehn Jahren im März 2016 gegründet. Ihr Ziel ist mehr Sensibilität, Bewusstsein und gesellschaftliches Verantwortungsgefühl in der Öffentlichkeit für Kinderschutz zu fördern. 

Der Yagmur Erinnerungspreis 2016 ging an den Arbeitskreis Dulsberg (AKD) für bürgernahe, präventive Kinderschutzarbeit, 2017 an den Verein „AugenBlicke e.V., der sich mit hervorragender Arbeit um „belastete Familien“ kümmert, 2018 an die Babylotsen der Stiftung Seeyou des Katholischen Krankenhaus Wilhelmstift und 2019 an den ARCHE Hamburg e.V., der sich täglich um 500 Kinder und Jugendliche aus Jenfeld und Billstedt kümmert, um ihnen einen positiven schulischen und beruflichen Start ins Leben zu ermöglichen.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen oder Vorschläge bis zum 31. Oktober 2020 an: 

michael.lezius(at)web.de

Für die digitale Bewerbung – maximal zwei Seiten –  bedarf es einer schriftlichen Begründung des Vorschlags einschließlich des Namens und der Kontaktdaten der jeweiligen Personen oder Institutionen.

Presseanfragen zu Preis, Stiftung oder Preisverleihung bitte an: 

Michael Lezius
Tel: (040) 603 95 64 
Mobil: 01577 – 273 24 53 
E-Mail: michael.lezius(at)web.de 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.